Neuntens: Der Himmel über Irving Berlin und ‚Blue Skies‘

bein Grooven #Zustandspotentiometer

 

Blue Skies stammt im Original von Vaudeville-Star Belle Baker (Bella Becker). Sie war nicht zufrieden mit dem Titel This Funny World, den das berühmte Autoren-Team Richard Rodgers und Lorenz Hart als Solonummer für sie in der Ziegfeld-Produktion Betsy geplant hatten. Ohne Rodgers/Hart zu kontaktieren, wurde der mit Baker befreundete Erfolgskomponist und Musikverleger Irving Berlin von Baker gefragt, ob er einen Titel als Solo für Betsy überlassen könnte. Es handelte sich um Blue Skies, den er spontan abends zuhause bei Belle Baker am 16. Dezember 1926 verfasste. Aus: Wikipedia zu ‚Blue Skies‘

Waren die Himmel nun blau über Berlin? Wim Wenders hat das nie behauptet: Eher nahmen sich die Himmel schwarzweiß aus. War alles in Traurigkeit eingetaucht? Musste Irving Berlin hiergegen ansingen ? So genau ist das nicht klar.

Es gibt verschiedene Ansätze zum Song, der unsrige ist froh und himmelhochjauchzend. Dabei ist das gar keine durch und durch eindeutige Geschichte. Der Komponist Irving Berlin hat einiges geschrieben, das heute immer noch weltbekannt ist, Evergreens wie bspw. ‚Puttin On The Ritz‘, ‚Cheek To Cheek‘ oder ‚There´s No Business Like Show Business‘. Der absolute Smash-Hit war ‚White Christmas“. Dabei konnte er nicht einmal Noten lesen. Ihm reichte es zu komponieren, andere schrieben es für ihn auf, Arrangeure setzten die Songs in Szene.

Never saw the sun shining so bright
Never saw things going so right
Noticing the days hurrying by
When you’re in love, my how they fly

Weiterführend
Irving und Kreisler (ca. 1927) „Blue Skies“
Doris Day sang Blue Skies
Nat King Cole + Patti Page: Blue Skies (1958)

Posted on: 3. Juli 2016, by :

1 thought on “Neuntens: Der Himmel über Irving Berlin und ‚Blue Skies‘

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.